UV-LED-Optik

Die Architektur der von Phoseon patentierten Semiconductor Light Matrix™ (SLM)™-Technologie umfasst proprietäre LEDs, Arrays, Optik und eine entsprechende Kühlung, um die UV-LED-Härtungsleistung zu maximieren.

UV-LED-Optik - Lichtführung

UV LED Optics - Guiding the Light

Die UV-LED-Optik ist eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale bei Strahlern. Die Wissenschaft, LEDs optisch zu verbessern, um ihre UV-Leistung zu maximieren, ist von entscheidender Bedeutung für die endgültige Kapazität der Strahler. Je nach Endanwendung muss der Optikingenieur entscheiden, mit welcher Form, Gestalt und welchem Material die einzigartigen Charakteristiken von LEDs am besten genutzt werden. Danach muss er der Tatsache Rechnung tragen, dass es sich bei LEDs um eine Art "Flutlicht" handelt - im Gegensatz zu einer punktuellen QuecksilberStrahler, bei der das Licht von einem Reflektor erfasst und auf einen spezifischen Punkt geleitet wird (Brennweite).

Der Optikingenieur steht vor der Herausforderung, bestimmte Verfahren nutzen zu müssen, um sicherzustellen, dass die maximale Menge an Licht mit der gewünschten Strahlung durch das Fenster/Glas austritt und auf das Material auftrifft. Anbieter von LED-Strahlern haben verschiedene vertrauliche Herstellungsmethoden eingesetzt, um das UV-LED-Licht zu maximieren.

Ein Endanwender oder OEM braucht zwar nicht notwendigerweise zu wissen, wie die Optik in der UV-LED-Strahler bereitgestellt wird, aber er sollte doch beurteilen können, ob ein Lieferant in der Lage ist, das Design so anzupassen, dass die spezifischen Anwendungsanforderungen des Endanwenders oder OEM erfüllt werden.