SLM™-Technologie (Semiconductor Light Matrix™)

Seit 2002 leistet Phoseon Technology beim Einsatz von LEDs für die UV-Härtung Pionierarbeit und konzentriert sich zu 100 % auf die UV-LED-Härtungstechnologie. Mit der patentierten SLM-Technologie (Semiconductor Light Matrix) von Phoseon werden LEDs, Arrays, Optik und Kühlung verkapselt, um so die UV-LED-Härtungsleistung zu maximieren. Jede dieser vier Komponenten wurde konsequent in ein System integriert, das nicht nur ein Maximum an UV-Energie und eine überlegene Leistung bietet, sondern auch die langfristige Robustheit für anspruchsvolle Anwendungsgebiete steigert.

LEDs

Leuchtdioden oder LEDs sind Festkörper-Bauelemente, die dann Licht erzeugen, wenn ein elektrischer Strom von der positiven Seite (Anode) des Stromkreises zur negativen (Kathode) fließt. Phoseon baut komplette Leuchteinheiten aus einzelnen Dioden und nicht aus fertig konfektionierten LEDs. So kann Phoseon die Charakteristik einzelner LEDs an andere Komponenten anpassen und damit die UV-Gesamtenergie maximieren.

Arrays

Arrays sind Gruppen oder Bündel einzelner LEDs. Anzahl, Typ und Größe der LEDs, die Form des Arrays und die Art und Weise, wie die LEDs elektrisch angeschlossen sind, all das wirkt sich auf das Array aus. Die Array-Architektur von Phoseon wird sowohl auf das Produkt, luft- oder wassergekühlt, und auf den gewünschten Anwendungsbereich ausgerichtet, damit der Systemhersteller stets eine optimale Leistung und Zuverlässigkeit erzielt.

Optik

Nach der Wahl einzelner Dioden und der Realisierung anwendungsspezifischer Arrays fügt Phoseon schichtweise optische Technologien hinzu, mit deren Hilfe Energie auf das zu härtende Trägermaterial oder Material geleitet wird. Der Einsatz von optischen Bauteilen bringt drei Vorteile: 1. Die Menge an UV-Energie, die auf das Material aufgebracht wird, wird maximiert. 2. Die vom Array erzeugte Wärme wird gesenkt. 3. Es wird spezifisch für den Anwendungsfall fokussierte Energie erzeugt.

Kühlung

UV-LEDs haben eine Lebensdauer von über 20.000 Betriebsstunden, wenn die richtige Betriebstemperatur eingehalten wird. Da LEDs mehr Energie abstrahlen, erzeugen sie auch mehr Wärme, die abgeführt werden muss. Phoseon nutzt patentierte Verfahren zum Wärmemanagement, mit denen überschüssige Wärme aus dem System geleitet und eine konstante Betriebstemperatur erzielt wird, bei der die Dioden über ihre gesamte Lebensdauer hinweg ihre Maximalleistung erzielen.